Braucht es wirklich noch einen Test Manager?


SwissQ

Bereits zum fünften mal führt SwissQ eine jährliche Umfrage durch und veröffentlicht mit den Testing 2013 Trends & Benchmarks Report einen Ausblick auf die wichtigsten Trends der kommenden Zeit. Eine der interessantesten Grafiken aus dem Report ist für mich die folgende:

Bild-12

Da diese Grafik extrem viel Diskussionspotential enthält, möchte ich mich hier nur mit einer Aussage beschäftigen: „Die Rolle Test Manager gibt es nicht mehr“. Die detaillierten Umfrageergebnisse sind folgende:

  • 5% voll einverstanden
  • 21,6 % mehrheitlich einverstanden
  • 66,2 % nicht einverstanden
  • 7,2 % können diese Aussage nicht beurteilen

Bild-21

Die Haupterkenntnis hier ist, dass 66,2 % der Umfrageteilnehmer immer noch die Existenzberechtigung der Rolle des Test Managers im Kontext von Agilität sehen. Ist das wirklich Zeitgemäss?

Selbst organisierende Teams in agilen Projekten

Die meisten agilen Projekte in der Schweiz werden nach Scrum abgewickelt, was auch in folgendem Umfrageergebnis ersichtlich ist:

Bild-31

Bei der Softwareentwicklung nach Scrum agieren selbst organisierende Teams, die sich somit auch selbst für die Auslieferung von qualitativ hochwertiger Software interessieren (sollten). Um das zu unterstützen, wird in Scrum Projekten oft ein Embedded Tester eingesetzt. Dieser hat die Aufgabe, sich um’s Testing zu kümmern. Aber was heisst das genau? Muss der Embedded Tester Testcases schreiben, muss er Tests ausführen oder muss er vielleicht auch Testpläne, Testreports und weitere Management Reports schreiben?

In meinen Scrum Projekten habe ich alle diese Aufgaben übernommen – und mehr! Das zeigt deutlich, dass der Job eines Embedded Testers weitaus anspruchsvoller ist, wie der Job eines Test Analyst, eines Testers oder eben eines Test Managers. Falls überhaupt noch Testmanagement – Aktivitäten in Scrum Projekten anfallen, so fliessen diese in unsere Embedded Tester – Rolle ein.

Mehr Benefit da mehr Resultate

Wie auch die Entwickler ist der Embedded Tester im Scrum Team bei der Einteilung seiner Arbeit selbstorganisierend, natürlich unter Berücksichtigung der Vorgaben der „Definition of Done“ und weiterer Firmen- oder Projektvorgaben. Somit kann er seine Arbeit ein Stück weit frei einteilen. Er erstellt im vorgegebenen Rahmen Testcases, führt diese aus und testet zusätzlich explorativ. Dabei kann er offene Fragen oder unklare Fehlerzustände direkt mit dem Entwickler oder Kunden / Project Owner besprechen. Somit wächst das Wissen über das Testobjekt, das der Embedded Tester hat, stetig an. Letztendlich führt das wiederum zu mehr und besseren Resultaten und somit zu einem besseren Testbericht. Der Embedded Tester kann genaue Freigabeempfehlungen geben, ohne die relevanten Informationen von einer anderen Person mit der Rolle „Test Manager“ aufbereiten zu lassen:

Fazit

Wie die meisten der Umfrageteilnehmer des Testing 2013 Trends & Benchmarks Report bin auch ich nicht damit einverstanden, dass die Rolle des Test Managers im Kontext von Agilität überflüssig ist. Jedoch ist es meiner Meinung nach völlig überflüssig, diese Rolle mit einer separaten Person zu besetzen. Als Embedded Tester in einem Scrum Team nehme ich als Consultant bei SwissQ selbstverständlich die Rolle des Test Managers, des Test Designers sowie des Testers wahr. Somit habe ich jederzeit den vollen Überblick über die Qualität der Software meines Scrum Teams und kann diese in nützlicher Art und Weise an alle betroffenen Interessengruppen weitergeben – transparent und vollumfänglich.

PS: Die Erfahrungen von SwissQ mit Testen in agilen Projekten (oft Scrum) sind in ein tolles Übersichtsplakat eingeflossen. Dieser ist hier zu finden.

0 thoughts on “Braucht es wirklich noch einen Test Manager?”


Schreibe einen Kommentar