Der nächste Schritt in der Karriere eines Scrum Master


Nathalie Bratschi

Wie sieht die Karriere als Scrum Master aus? Kann man befördert werden? Nicht selten wird man mit solchen Fragen konfrontiert – durch sich selbst, aber auch durch sein Umfeld. So viel sei vorweggenommen – für Scrum Master gibt es nicht die klassische Karriereleiter. Doch dazu später mehr. Um auf Fragen bezüglich der Karriere Antworten geben zu können, muss zuerst der Begriff Karriere in den heutigen Kontext gebracht werden. Im zweiten Teil des Artikels werde ich verschiedene Entwicklungsmöglichkeiten von Scrum Mastern aufzeigen.

Karriere in der heutigen Arbeitswelt 

Der Duden definiert Karriere als erfolgreichen Aufstieg im Beruf.[1] Allgemein wird im deutschen Sprachgebrauch Karriere häufig immer noch mit schnellem Aufstieg und Ansehen verknüpft. Diese Definition von Karriere mag in einigen Branchen und Unternehmen heute noch zutreffend sind. Doch insbesondere durch die Digitalisierung und den demografischen Wandel ist die heutige Arbeitswelt komplexer und globaler geworden. Sie ändert sich rasch und mit ihr ändern sich auch die Erwartungen an die Mitarbeitenden. 

Ein wichtiges Thema im Zuge der sich wandelnden Arbeitswelt ist die agile Transformation. Unternehmen wollen von den Vorteilen der agilen Arbeitsweise, wie zum Beispiel einer kürzeren Time-to-Market oder einer früheren Erkennung von Fehlern profitieren. 

In der agilen Arbeitswelt arbeiten Teams idealerweise selbstorganisiert, was auch auf Mitarbeiterebene viele Vorteile mit sich bringen und die Mitarbeiter:innen zufriedener machen soll. Dazu tragen beispielsweise die Aspekte der erhöhten Flexibilität, der geförderten Transparenz sowie eine tolerantere Fehlerkultur bei. Jedoch haben die Auswertungen des SwissQ Trends und Benchmark Reports 2020 ergeben, dass Agilität in vielen Unternehmen erst auf der Teamebene etabliert ist. Viele Unternehmen sind noch nicht in allen Bereichen bereit, Agilität einzuführen und damit einhergehend Hierarchien abzubauen.[2] Lesen Sie mehr zu diesem Thema in unseren Blogs «Trends & Benchmarks 2020 – Was uns zu Business Agilität noch fehlt!» und «Warum ist Agilität in der Praxis so schwer umzusetzen – eine erste Ursachenanalyse». 

Dennoch, mit Agilität und Selbstorganisation erhält die Karriere in vielen Branchen ein neues Gesicht. Und es scheint, dass Agilität vor keiner Branche halt macht – sei dies die öffentliche Verwaltung, Industriebetriebe, Finanzbetriebe, der Detailhandel und viele mehr. 

In vielen Tätigkeiten haben sich durch diesen Wandel auch die Erwartungen an die Mitarbeiter:innen gewandelt – weg vom reinen Expertenwissen in die Tiefe, hin zu einem breiten Erfahrungsschatz. Es wird von den Mitarbeitenden erwartet, flexibel zu sein und idealerweise verschiedene Rollen gleichzeitig abzudecken.

In diesem agilen Umfeld bewegen sich auch Scrum Master. Sie sind nicht, wie oft fälschlicherweise angenommen, Teamleiter:innen, sondern sogenannte Servant Leader. Sie leiten agile Teams nicht an, sondern unterstützen diese, ihr ganzes Potenzial freizusetzen. Dafür benötigen sie ein agiles Mindset und tiefgreifende Kenntnisse von agilen Prinzipien und Techniken. Mit ihren Fähigkeiten coachen Scrum Master die Teams in Selbstorganisation und Cross-Funktionalität. Sie leiten den Fokus der Teams auf wertschöpfende Tätigkeiten und versuchen, Hindernisse, die Teams in ihrem Fortschritt behindern, aus dem Weg zu räumen. Darüber hinaus tragen sie dazu bei, das agile Mindset und agile Techniken auf Unternehmensebene zu festigen.[3] Scrum Master benötigen ein breites Set an Fähigkeiten, welches sie stetig weiterentwickeln müssen. 

In einem Arbeitsumfeld, das geprägt ist von flachen Hierarchien und Selbstorganisation, gibt es denn auch nicht den klassischen nächsten Schritt auf der Karriereleiter. Vielmehr können Scrum Master Karriere machen, indem sie sich laufend weiterentwickeln. Es gibt einige naheliegende Tätigkeiten, die sich beim Wunsch nach Weiterentwicklung anbieten.

Mögliche Karriere-Wege für Scrum Master

Weiterentwicklung in der Scrum Master Rolle

Die Rolle Scrum Master an sich bietet bereits viele Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Es dauert Jahre, bis diese Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Einige wollen denn auch gar keine andere Rolle übernehmen und sehen sich in der Scrum Master Rolle vollkommen erfüllt.

Scrum Master als Teamentwickler:innen

Wie in anderen Bereichen auch, ist das Spektrum von Teams im agilen Umfeld unendlich. Es gibt Scrum Teams, die bereits lange mit agilen Vorgehensweisen arbeiten und entsprechend geübt sind mit der Methodik. In solchen Teams können sich Scrum Master mehr und mehr auch der Facilitation-Aufgaben (z.B. Moderation von Scrum Events) annehmen und sich vermehrt auf die Teamentwicklung hin zu Selbstorganisation fokussieren. Möglich ist auch, dass das Team zwar bereits länger mit agilen Methoden arbeitet, ihre Zusammenarbeit ist jedoch geprägt ist von Konflikten. Solche Konflikte können sowohl teamintern als auch teamextern auftreten. Hier kommt dem Scrum Master die wichtige Rolle des/r Mediator:in zu. 

Andere Teams sind neu im agilen Umfeld. Der Scrum Master muss dem Team nicht nur die Scrum Methodik beibringen. Je nachdem aus welchem Arbeitsumfeld die Teammitglieder:innen kommen, ist noch kein agiles Mindset vorhanden. Der Scrum Master muss die agilen Prinzipien im Team lehren und festigen. 

Diese und weitere Teamgegebenheiten können sehr herausfordernd sein und bieten Scrum Mastern auch in persönlicher Hinsicht viel Entwicklungspotenzial. 

Scrum Master in mehreren Teams

Ist ein Scrum Master in seiner Rolle geübt, kann er sich auch daran wagen, mehr als ein Scrum Team zu begleiten. Scrum Master müssen sich jedoch bewusst sein, dass die Rolle nicht nur aus koordinativen und moderationstechnischen Aufgaben besteht. Sie müssen aufpassen, dass sie nicht zum Facilitator von Scrum Events reduziert werden und auch für die anderen äusserst wichtigen Aufgaben genügend Zeit aufwenden können. Eine weitere Herausforderung beim Begleiten von mehreren Teams ist, den Fokus nicht zu verlieren.  

Scrum Master am Board
(Quelle: SwissQ)

Verschiedene Rollen im skalierbaren Umfeld am Beispiel des RTE in SAFe

In Unternehmen, in welchen mehrere Teams am selben Produkt arbeiten, eine koordinierte Auslieferung von Produktinkrementen erforderlich ist und Abhängigkeiten zwischen den Teams bestehen, kann es sinnvoll sein, Agilität zu skalieren. Dies bedeutet, dass mehrere Teams auf übergreifenden Ebenen koordiniert werden. Dabei gibt es verschiedene Rahmenwerke wie zum Beispiel Nexus, Large Scale Scrum (LeSS) und das Scaled Agile Framework (SAFe), die ihrerseits verschiedene Rollen für die Mitarbeitenden bieten. Eine Rolle, in welche sich Scrum Master oft entwickeln, ist der Release Train Engineer (RTE) in SAFe. Der RTE ist wie der Scrum Master ein Servant Leader, der jedoch nicht nur ein einzelnes Team begleitet, sondern einen ganzen Agile Release Train (ART) – ein Team aus agilen Teams – coacht. Seine Aufgaben bestehen unter anderem darin, die ART Events und Prozesse zu moderieren und die Teams in der Wertlieferung zu unterstützen.[4]

Agile Coach

Die Rolle des Agile Coaches ist sehr facettenreich. Agile Coaches bringen ein breites methodisches Verständnis mit, interessieren sich für Menschen und verstehen idealerweise den Gesamtzusammenhang im Unternehmen. Sie wissen ihre Methodenkenntnisse optimal im Unternehmen einzusetzen und gestalten sowie begleiten die agile Transformation. Sie coachen das Management, sind Sparring Partner für Product Owner und Scrum Master und unterstützen diese bei Aufgaben wie Backlogmanagement, Durchführen von Zeremonien zudem festigen sie Selbstorganisation und ein agiles Mindset.[5] Im Gegensatz zum Scrum Master und zum RTE hat der Agile Coach nicht den Fokus auf ein Team oder ein Team aus Teams, sondern auf das Optimieren des Unternehmens, der Organisation als Ganzes.


Mentor:in

Mentor:innen sind erfahrene Personen, die einer weniger erfahrenen Person (Mentee) Teile ihres breiten Erfahrungsschatzes weitergeben. Mentor:innen helfen Mentees bei der Entwicklung ihrer professionellen Identität.[6] Sehr erfahrene Scrum Master können in der Rolle als Mentor:in Personen dabei unterstützen, als Scrum Master Fuss zu fassen beziehungsweise sich weiterzuentwickeln.

Zwei Personen arbeiten an einem Laptop
(Quelle: SwissQ)

Trainer:in

Erfahrene Scrum Master können ihren breiten Erfahrungsschatz in der Rolle als Trainer:in optimal weitergeben. Dabei bestehen viele Möglichkeiten, wie zum Beispiel unternehmensintern den Mitarbeitenden in Schulungen Scrum Basics, das agile Mindset oder auch Rahmenwerke zu skalierter Agilität zu vermitteln oder als Dozent:in in einer Schule oder an einer Universität zu unterrichten.

Mehrere Personen bei einer Schulung.
(Quelle: SwissQ)

Scrum Master – und wie weiter?

Die aufgezeigten Laufbahnmöglichkeiten für Scrum Master sind bei weitem nicht abschliessend. Sie unterstreichen jedoch, wie vielseitig die Karriere von Scrum Mastern sein kann. Meine Antwort auf die einleitende Frage dieses Artikels «Kann man als Scrum Master befördert werden?» lautet: Es gibt nicht den einen Weg oder den nächsten Karriereschritt. Vielmehr stellt die Karriere eines Scrum Masters einen persönlichen Entwicklungspfad dar. 

Genau dieses breite Spektrum an Entwicklungsmöglichkeiten bietet auch SwissQ an. Unsere Agile Consultants haben die Möglichkeit in einer Vielzahl von Rollen zu wachsen und ihre berufliche Identität weiterzuentwickeln. Sie agieren als Scrum Master, als Trainer:in, als Agile Coach und in vielen weiteren Rollen. Neugierig? Dann schauen Sie sich unsere Stellenangebote als Agile Consultant an oder kontaktieren Sie eine:n unserer Agile Coaches für einen Austausch.


[1] https://www.duden.de/rechtschreibung/Karriere

[2] https://swissq.it/downloads/trends-benchmarks-report-2020/

[3] https://scrumguides.org/scrum-guide.html

[4] https://www.scaledagileframework.com/release-train-engineer-and-solution-train-engineer/

[5] https://swissq.it/job/?handle=gr0h5aglq3iq0kzgjnke68gilgbyhb1

[6] https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/mentoring-41572

0 thoughts on “Der nächste Schritt in der Karriere eines Scrum Master”


Schreibe einen Kommentar