Einheitliche Prozesse und klare Methoden – Executive Insights on Agile 2020


SwissQ

Finnova, Siemens, Credit Suisse und Migros sind alles Unternehmen, die sich mitten in der Umsetzung ihrer Agile Transformation befinden. Mit den eingeladenen Gästen diskutieren wir über die Prozesse und Methoden sowie über den Einsatz von SAFe (oder einem an SAFe angelehntes Framework). Adrian Zwingli spricht mit dem CPO der Finnova, COO der Migros, CIO Switzerland der Credit Suisse, sowie CIO Smart Infrastructure der Siemens über ihre Erfahrungen und Learnings. 

Von Agile zu Product zu New Business: A Story of painful but important transformations (Finnova)

Finnova an den Executive Insights on Agile
Finnova’s (fr)agile journey (Quelle: Executive Insights on Agile)

Vor gut 6 Jahren hat Finnova mit ihrer Agile Transformation begonnen und kann heute einen Verlauf nach Lehrbuch vorlegen. Simon Kauth, CPO bei Finnova beschreibt diesen Prozess anhand von drei Phasen.

Anfänglich begannen die ersten Teams in der Entwicklung damit Scrum und ähnliche Methoden einzuführen. Trotz anfänglicher Akzeptanzproblemen war die Agile Transformation nicht mehr aufzuhalten und wurde bald vom gesamten Development und anschliessend vom Produktmanagement übernommen. Zwei Jahre später war die kritische Masse erreicht und mittlerweile läuft die ganze Entwicklung nach agilen Prinzipien. Vor kurzem wurde beschlossen das Thema Agilität in die Strategie 2025 zu integrieren. Simon und die Finnova stehen nun vor der Herausforderung der vierten Phase, die Agilität in die Unternehmensstrategie zu führen. Jede Stufe birgt ihre eigenen Schwierigkeiten, wir werden die Entwicklung bei Finnova in Zukunft als führendes Unternehmen in der Agile Transformation mit grossem Interesse verfolgen.

From Northstar to prioritizing the portfolio (Siemens)

Siemens an den Executive Insights on Agile
Siemens an den Executive Insights on Agile (Quelle: Executive Insights on Agile)

Sébastien Bey, CIO Smart Infrastructure bei Siemens präsentierte das Beispiel, wie anhand eines IT Northstars die Organisation und damit die Mitarbeitenden auf ein einheitliches Ziel ausgerichtet werden können.

Um die Ziele der nächsten drei bis fünf Jahren zu erreichen, hat Siemens einen übergeordneten IT Northstar entwickelt. Sébastian Bey erklärt, wie sich die verschiedenen Strategien nach diesem Northstar ausrichten und somit die Vision in die Umsetzung übertragen werden kann. Dies gelingt in dem ein neues gemeinsames Mindset eingeführt wird und somit die Grundlage liefert, um die zukünftige Innovation und Digitalisierung des Unternehmens ermöglichen.

You need to establish a common language.

Sébastien Bey, CIO Smart Infrastructure bei Siemens

Damit alle Mitarbeitenden am gleichen Strick ziehen und für dasselbe Ziel einstehen, hat die Siemens zudem erkannt, wie wichtig eine gemeinsame Sprache ist. Um das zu bewerkstelligen, führt Bey aus, habe das Unternehmen ein eigenes Framework konzipiert, das an SAFe angelehnt ist. Welches Framework benutzt werde, spiele keine grosse Rolle, zentral sei aber, dass es von allen Stakeholdern akzeptiert und angewendet werde. Damit schliesst sich der Kreis: Eine Vision, ein Northstar und eine gemeinsame Sprache sind zentral um grosse Ziele zu erreichen. 

How we are changing towards capacity-based planning (Credit Suisse)

Credit Suisse an den Executive Insights on Agile
Moving Agility to the strategic level, Credit Suisse (Quelle: Executive Insights on Agile)

A transformation like this has multiple steps. But most important is culture and people transformation.

Kirsten Renner, CIO Switzerland bei Credit Suisse

Kirsten Renner, CIO Switzerland bei Credit Suisse hat die Erfolgsgeschichte der Agile Transformation bei der Credit Suisse im Gepäck, die alle Abläufe auf kapazitätsbasierte Planung umgestellt hat.

Agile Transformation umzusetzen ist für jedes Unternehmen eine Herausforderung. Die Credit Suisse verfügt über eine der grössten IT der Schweiz, womit die Komplexität eines solchen Unterfangens vervielfacht wird. Renner betont, dass eine Schwierigkeit darin bestehe, dass in einer Agile Transformation vieles organisch funktioniere und nicht immer alles exakt gesteuert werden könne. Die Credit Suisse hat sich innerhalb von kurzer Zeit komplett von einer Top-Down-Bürokratie zu einer Bottom-Up Transformation umstrukturiert. Entsprechend wurden zuerst die Teams umgestellt und Agile Units eingeführt. Sobald sich diese etablierten, konnte anschliessend die kapazitätsbasierte Steuerung ausgeweitet werden – bis zum Ziel der strategischen Agilität in den wichtigsten Units. 

Renner zählt abschliessend die Vorteile auf, die die Credit Suisse aus der Agile Transformation ziehe: schnellere Lieferungen, bessere Qualität, erhöhte Effizienz und engagierte Mitarbeitende.

Führungsarbeit in der Krise in einem agilen Umfeld (Migros)

Migros an den Executive Insights on Agile
Business Agility Vision der Migros (Quelle: Executive Insights on Agile)

Bemerkenswert ist das Beispiel der Migros, die vergleichsweise spät mit Agile Transformation begonnen hat – aber um einiges früher das Business involvierte als die meisten anderen Unternehmen. Wie Rainer Baumann, COO der Migros ausführt, könne ohne die Involvierung des Business viel Zeit verloren gehen und die Transformation entsprechend keinen oder nur einen geringen Geschäftsnutzen generieren. Für die Migros war es somit von Anfang an klar, dass sie nicht über Agile Transformation oder IT-Agilität gesprochen wird, sondern über Business Agilität. 

Business Agility is the ability to compete and thrive in the digital age by quickly responding to market changes and emerging opportunities with innovative business solutions.

Rainer Baumann, COO bei Migros

Für die effiziente Umsetzung ihrer Vision setzt die Migros auf SAFe basierende Agile Release Trainings. Diese werden zusammen mit den Business Stakeholdern durchgeführt. Rainer erklärt, wie die Migros damit lerne, im grossen Stil interdisziplinär und agil zu arbeiten. Aufgrund der Grösse und des Vorhabens sei es trotzdem wichtig schrittweise vorzugehen und die Möglichkeit zu haben auszuprobieren.

Die eingeladenen Leader zum Themenblock Methode und Prozesse unterstreichen einstimmig die Benefits der Agile Transformation, aber auch die Herausforderung, die Mitarbeitenden mit an Bord zu holen. Die Lösung liegt in einem schrittweisen Vorgehen und klar definierten Zielen, auf die sich alle Beteiligten ausrichten können und Ausdauer – nur so kann die Agile Transformation ausgeweitet werden. Alle Executives sind sich einig, dass sich der Prozess für sie und ihre Unternehmen gelohnt hat.


Das Format Executive Insights on Agile bietet ein herausragendes Line-Up mit Top-Level-Führungskräften aus führenden Unternehmen zum Thema Agilität. Die einzelnen Sessions des Jahres 2020 legten ihr Augenmerk auf ganz unterschiedliche Schwerpunkte, die wir in einzelnen Beiträgen zusammengefasst haben: Leadership und PeopleKulturStrategieStruktur sowie Prozesse und Methoden.

🎥 Die Aufzeichnungen der Executive Insights on Agile 2020 sind in voller Länge kostenlos online zugänglich.

SwissQ Consulting AG unterstützt als Partner den Business Agility Day und somit die Executive Insight on Agile. Seien auch Sie Teil der Agile Community, sei es als Partner, Speaker oder Konferenzteilnehmender. 

➡️ Registrieren Sie sich für die monatlichen Executive Insights on Agile 2021.
➡️ Erfahren Sie mehr zum Business Agility Day am 27. Oktober 2021.

0 thoughts on “Einheitliche Prozesse und klare Methoden – Executive Insights on Agile 2020”


Schreibe einen Kommentar