Die richtige Struktur für Transformation – Executive Insights on Agile 2020


SwissQ

Agilität nimmt genauso Einfluss auf Unternehmensstruktur und Organisationsstruktur, wie auf Leadership oder Kultur. Im dritten Themenblock beleuchten wir mit unseren Gästen die verschiedenen Formen von Strukturen und ihr Zusammenspiel mit Agilität. Andreas Häberli, CTO der Dormakaba und Noah Askin, Assistant Professor bei INSEAD diskutieren mit Adrian Zwingli über ihre Erfahrungen mit Agile Transformation.

The triumph of the «Sapiens» over the «Neanderthal» or dormakaba’s digital journey (Dormakaba)

Dormakaba an den Executive Insights on Agile
Guidelines for the Operating Model, Dormakaba (Quelle: Executive Insights on Agile)

We have to look how companies are organized. What structure do we have and what is the right balance of either a formal, informal structure or a value generating structure?

Andreas Häberli, CTO bei Dormakaba

Andreas Häberli, CTO der Dormakaba zeigt auf, wie die Struktur aus drei verschiedenen Perspektiven einen Einblick in das Unternehmen ermöglicht und wie Dormakaba diese Strukturen in ihr Scaled Agile Framework aufgenommen haben: Die formelle, informelle und wertegenerierende Struktur. 

Die formelle Struktur, ist die klassische Struktur, mit Hierarchien und Organigrammen, die auch nach Aussen vertreten wird. Daneben existiert eine informelle Struktur, die das Verhalten und die Kultur beschreibt. In dieser ist ersichtlich, wie Opinion Leader Einfluss auf andere Mitarbeitende haben. Die dritte Struktur, die Value Generating Structure, widmet sich der Darstellung der Wertschöpfung . Häberli führt anhand ihres Scaled Agile Framework aus, warum alle drei Strukturen essentiell für die Zielerreichung und die Generierung von Mehrwert sind.

Dank den Strukturmodellen ist es möglich von der bisherigen Denkweise zu einer agileren Mentalität zu wechseln. Dabei spielt «Decentralized Decision-Making» eine zentrale Rolle. Dormakaba hat für diesen Zweck ein Digital Board, ein Business Board und ein Technology Platform Board eingeführt, die autonom über ihren Bereich entscheiden. Am Beispiel Dormakaba ist der hohe Stellenwert der Struktur für die Agile Transformation gut sichtbar. Agilität könne somit als eine Methode genutzt werden, die kundenorientierte Entscheidungen erleichtert, führt Andreas aus. Gleichzeitig sei es einfacher, die Mitarbeitenden über Hierarchien, Fachkenntnisse und Organisationen hinweg durch Transparenz und gegenseitige Verpflichtungen aufeinander abzustimmen. Im Endeffekt ermögliche dies dem Unternehmen sich besser auf die Generierung von Kundennutzen zu konzentrieren.

Informal Networks and Your Success as a Leader (INSEAD)

INSEAD an den Executive Insights on Agile
Informal Network, INSEAD (Quelle: Executive Insights on Agile)

Noah Askin, Assistant Professor bei INSEAD, greift in seiner Diskussion mit Adrian Zwingli die zentrale Rolle der informellen Struktur für Agile Transformation auf. 

Hierarchien und formelle Strukturen innerhalb eines Unternehmens seien wichtig, sagt Askin, man müsse aber ebenso das informelle Netzwerk seiner Firma zu kennen. Diese Netzwerke kommen zu tragen, wenn es darum geht die internen Kommunikations-Strukturen zu erfassen: Zu wem gehen Mitarbeitende, wenn sie eine Frage haben? Wer ist innerhalb des Unternehmens ein Trendsetter und Meinungsführer? Wer hat die Kontrolle über Beförderungen? Diese Fragen können nur innerhalb von informellen Netzwerken aufgezeigt werden.

You can tap into knowledge of your organization if you know the nodes. Thus, you can figure out who are the central people.

Noah Askin, Assistant Professor bei INSEAD

Informelle Strukturen hängen direkt mit dem sozialen Kapital zusammen. Man muss sich darüber bewusst sein, wie gross sein eigenes soziales Kapital ist, wie man es vergrössert und einsetzt. Gerade bei Agile Transformation ist es für eine Organisation von Vorteil seine «Nodes», sprich Mitarbeitenden mit hohem sozialem Kapital, zu kennen und zu wissen, wie man diese Mitarbeitenden für sich gewinnt. Diese Personen seien als «Change Agent» zentral für die Veränderung im Unternehmen, erklärt Askin. 

Soziales Kapital wächst meistens nicht nur im internen Netzwerk, sondern vor allem in der Erweiterung des externen. Konferenzen wie Business Agility Day und Agile Leadership Day sind ein gutes Beispiel dafür, wie durch die Teilnahme, sei es als Zuhörer oder Speaker, das soziale Kapital vergrössert werden kann.

Die beiden Beiträge zum Themenfeld Struktur zeigen die Bedeutung von unterschiedlichen Blickwinkeln auf die Unternehmensstruktur. Dabei werden Dynamiken und Einfluss-Verhältnisse freigelegt, die für die Agile Transformation von grossem Nutzen sein können. Sei dies durch die Veränderung in der Struktur oder für den Fokus auf sogenannte «Change Agents», die auf der informellen Ebene eine tragende Rolle für den Unternehmenserfolg übernehmen.


Das Format Executive Insights on Agile bietet ein herausragendes Line-Up mit Top-Level-Führungskräften aus führenden Unternehmen zum Thema Agilität. Die einzelnen Sessions des Jahres 2020 legten ihr Augenmerk auf ganz unterschiedliche Schwerpunkte, die wir in einzelnen Beiträgen zusammengefasst haben: Leadership und PeopleKulturStrategieStruktur sowie Prozesse und Methoden.

🎥 Die Aufzeichnungen der Executive Insights on Agile 2020 sind in voller Länge kostenlos online zugänglich.

SwissQ Consulting AG unterstützt als Partner den Business Agility Day und somit die Executive Insight on Agile. Seien auch Sie Teil der Agile Community, sei es als Partner, Speaker oder Konferenzteilnehmender. 

➡️ Registrieren Sie sich für die monatlichen Executive Insights on Agile 2021.
➡️ Erfahren Sie mehr zum Business Agility Day am 27. Oktober 2021.

0 thoughts on “Die richtige Struktur für Transformation – Executive Insights on Agile 2020”


Schreibe einen Kommentar